Psychotherapie-Thetareading-Beratung-Coaching 0
0
00
Mediation

"Wenn zwei Knaben jeder einen Apfel haben und sie diese Äpfel tauschen, hat am Ende auch nur jeder einen Apfel. Wenn aber zwei Menschen je einen Gedanken haben und diese tauschen, hat am Ende jeder zwei neue Gedanken" Platon (427-348 v Chr.)

 

Was ist Mediation?

 

Mediation ist ein Verfahren zur konstruktiven, außergerichtlichen Konfliktlösung. Sie findet nicht im rechtlichen Raum statt. Die Konfliktbeteiligten sind dabei die Herren des Verfahrens, sie erarbeiten gemeinsam und eigenverantwortlich unter Anleitung des neutralen, allparteilichen Mediators im mediativen Gespräch Lösungen zu den einzelnen Konfliktfeldern, die dem beiderseitigen Selbstverständnis und dem sie umgebenden Beziehungsgeflecht Rechnung tragen. Die Medianten selbst stehen dabei in der Ergebnisverantwortung.

 

Ziel einer Mediation ist, dass eine win-win Situation geschaffen werden soll, bei der im Gegensatz zu streitigen, gerichtlichen Auseinandersetzungen beide gewinnen, keiner verliert. Dazu gehört es deshalb, Beweggründe, Motivationen, Interessen und Ziele der jeweils anderen Konfliktparteien und deren Sichtweisen herauszuarbeiten, zu sehen und zu verstehen, sodass unter Berücksichtigung wechselseitiger Interessen eine einvernehmliche Regelung und Lösung zum Wohle aller gefunden werden kann. Die Parteien müssen deshalb bereit sein, sich mitzuteilen, Fakten und ihre Gefühle auszusprechen, einander zuzuhören und sich dabei gegenseitig zu achten und die Kommunikation auf der selben Ebene, auf Augenhöhe zu halten. 

 

Vor allem in Familien ist oft viel Konfliktpotential vorhanden. Die oft starke emotionale Bindung und gegenseitige Abhängigkeit lassen Konfliktsituationen leicht eskalieren. Oft kommt es daher auf der Beziehungsebene zu Missverständnissen und Kommunikationssperren, die eine Lösung auf Sachebene hindern, da sie beim Gegenüber als Tadel, Herabsetzung, Kritik oder Ablehnung empfunden werden, die Schuldgefühle verursachen und als verletzend empfunden werden. Oft sind sie aber nur Ausdruck von tiefer Selbstunsicherheit, Befürchtungen und Ängste, sowohl beim Aussender als auch beim Empfänger. Dies führt zu Konflikten, die nur gelöst werden können, wenn die Betroffenen lernen, wieder respektvoll, wertschätzend miteinander umzugehen, sich gegenseitig wirklich zuhören und die gegenseitigen Feindbilder aufgeben, erkennen, dass auch auf der anderen Seite ein Mensch steht, mit dem es gemeinsam ein Problem zu lösen gilt.

 

In solchen Fällen ist eine Lösung oft nur durch Vermittlung über eine allparteiische Hilfe herbeizuführen.

 

 
Denn oft hat der Mensch aufgrund seiner Erfahrungen im Laufe seines Lebens Verhaltensmuster eingespeichert, die in Konfliktsituationen unreflektiert und oftmals situationsunangemessen abgerufen werden. Dies kann sich dann zeigen in Reaktionen wie Verleugnen, Vermeiden, Verdrängung, Projektion, Rationalisierung, Ausweichen, Anpassen, Kämpfen, Angreifen, Provokation und Arroganz und viele andere Abwehrmechanismen, die ihrerseits ebenfalls Abwehrmanöver hervorrufen. Dadurch werden Lösungen behindert.

 

Ich biete Ihnen einen geschützten, vertraulichen Raum,

 

in dem Sie zum einen in Einzelsitzungen Ihr eigenes Konfliktverhalten und ihre eigenen Abwehrmechanismen und verletzten Kindanteile herausfinden und heilen können,

 

und zum anderen in Paarsitzungen die Möglichkeit bekommen, unvereinbar scheinende Konflikte zu lösen, indem sowohl die eigenen Bedürfnisse als auch die Bedürfnisse des Konfliktpartners in den Verhandlungsfokus gestellt werden, in dem die Person der Konfliktbeteiligten, ihre Interessen, Befürchtungen, Wünsche, Ziele und Sorgen respektiert und berücksichtigt werden und nicht nur deren Position.

 

Damit Sie eine einvernehmliche Lösung finden, helfe ich Ihnen, bei unterschiedlichen Wünschen, Verhaltensweisen, Absichten oder gegenseitigen Wertungen den Überblick zu behalten und eine zielführende lösungsorientierte Struktur nicht aus den Augen zu verlieren.

 

Warum funktioniert Mediation?

 

Theoretischer Ansatz der Mediation ist die Erkenntnis, dass Anlage und Entfaltung von Konflikten wie auch die Potentiale zur Lösung denselben Nährboden haben. Denn auch hier tragen die Parteien aufgrund ihrer Eingebundenheit in den Konflikt die interessensgerechtesten Lösungsvorräte in sich, die gegebenenfalls nur bewusst gemacht werden müssen.


Dieser Prozess durchläuft sechs Phasen:

 

Phase 1:   Das Arbeitsbündnis

Phase 2:   Erarbeitung der Konfliktfelder-gemeinsame Problembeschreibung

                (Themen festlegen)

Phase 3:   Bearbeiten der Konfliktfelder-Positionen

Phase 4:   Bearbeiten der Konfliktfelder-Interessen

Phase 5:   Konsensfähige Problemlösungen suchen

Phase 6:   Ratifizierung-schriftliche Dokumentation der gemeinsam

                erarbeiteten Lösungen

 

Sie selbst bestimmen die Dauer des Prozesses, gehen so weit Sie gehen wollen, verabreden nach jedem Termin selbst einen neuen, können jederzeit abbrechen und das Verfahren in jeder Lage wieder beenden. Sie bestimmen, wie viel Zeit Sie sich zur Problemlösung nehmen wollen. Über den Zeitbedarf bestimmen sich die Kosten. Das Verfahren ist freiwillig, vertraulich und getragen von Offenheit, Informiertheit, Eigenverantwortlichkeit und Autonomie. Der Inhalt der Mediationsgespräche ist auch für den Mediator vertraulich, er ist zur Verschwiegenheit verpflichtet.


Wofür ist Mediation geeignet?

 

Mediation unterstützt

 

  •    in der Entscheidungsfindung bei familiären Veränderungsprozessen
  •    bei Familienkonflikten
  •    Ehe- und Partnerkonflikten
  •    zur Regelung von Scheidungsfolgenvereinbarungen
  •    Kindesumgangsregelung und Sorgerechtsvereinbarung
  •    Nachbarschaftskonflikten
  •    Erbschaftsauseinandersetzungen u.a.

 

ganz allgemein, wenn bei Konflikten im direkten sozialen Umfeld, zwischen Menschen, die verwandtschaftlich oder verwandtschaftsähnlich miteinander verbunden sind, Regelungen gefunden werden müssen, die im Moment ohne allparteiliche Hilfe nicht erreicht werden können, aber kein gerichtliches Verfahren gewünscht ist.

 

Nicht selten entstehen vor allem im Rahmen von Trennungen und Scheidungen kaum zu unterdrückende Gefühle und treten gegenseitige Schuldzuweisungen auf. Wenn Kinder vorhanden sind, werden die Auseinandersetzungen oft über die Kinder ausgetragen, sie werden instrumentalisiert. Mediation eröffnet dabei die Möglichkeit, dass die Betroffenen einen Weg finden, trotz ihrer Konfliktsituationen gerade durch Finden einer gemeinsamen, einvernehmlichen Lösung weiter miteinander in Beziehung stehen und dabei einen freundschaftlichen Umgang pflegen können.

 

Falls Sie meinen , Mediation wäre für Sie eine geeignete Lösungsmöglichkeit, sprechen Sie mich an.

 

Die Kosten für eine Mediation werden von manchen Rechtsschutzversicherungen erstattet



Privatpraxis LichtBlicke am See - Monika Kiehne-Gawlick    Fichtenweg 14, 86938 Schondorf am Ammersee, Telefon 089/54849788 oder 0151/57262558